Mike Weiland einstimmig gewählt

Veröffentlicht am 17.01.2020 in Aktuell

Nach der Bekanntgabe der Nominierung des Bürgermeisterkandidaten der SPD Loreley, Mike Weiland, im November erfolgte nun zu Beginn des neuen Jahres die förmliche Bestätigung und Wahl durch die Delegierten im Gasthaus „Goldener Schlüssel“ in Braubach. „Dabei machten unsere Mitglieder auch hieraus viel mehr, als einen rein formalen Akt. Neben den Delegierten kamen so viele weitere Besucher, dass der Raum fast zu klein war und wir noch weitere Stühle anbringen mussten“, freute sich Theresa Lambrich, Vorsitzende der SPD-Loreley und begrüßte sichtlich beeindruckt die zahlreich erschienenen Teilnehmer. Mike Weiland, der im Folgenden einstimmig nominiert wurde, bedankte sich für die große Zustimmung: „Es ist einfach toll zu sehen, wie sehr ihr alle hinter mir steht und meine Kandidatur unterstützt! Lasst uns so weiter gemeinsam für unsere VG Loreley anpacken.“

Zuvor war es Theresa Lambrich, Mike Weiland und Martin Hallas, dem Vorsitzenden des Ortsvereins Dachsenhausen, ein Anliegen ist, Dietmar Wohlgemuth für seine Verdienste zu ehren, der fast auf den Tag genau vor 50 Jahren der SPD beigetreten war. "Dietmar, Du bist seit 50 Jahren aktives Mitglied der SPD, dafür will ich Dir danken. Du hast uns immer auf den verschiedenen Ebenen mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Deine Rat- und Vorschläge waren weiterreichend. Die Umsetzung unserer Werte Freiheit, Gleichheit und Solidarität waren Dir immer ein besonderes Anliegen. Ich darf Dir zusammen mit Theresa die Urkunde und die Ehrennadel in Gold überreichen und wir wünschen Dir vor allem Gesundheit und Wohlergehen und wir sind uns sicher, dass Du weiter aktiv dabei sein wirst“, betonte Mike Weiland. Martin Hallas und Sebastian Haupt schlossen sich der Ehrung an und erläuterten die vielen Aktivitäten, die von Dietmar Wohlgemuth zur Weiterentwicklung von Dachsenhausen eingebracht und davon viele zum Erfolg geführt hat.

Souverän führte Theresa Lambrich als gewählte Versammlungsleiterin die Delegierten zum Höhepunkt der Tagesordnung, der Wahl des SPD-Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Loreley. Theres Heilscher und Volker Bernhard verkündeten als Mandats- und Zählkommission, dass 37 von 39 möglichen Delegierten anwesend seien und das Recht hätten, den Kandidaten zu wählen. Theresa Lambrich rief auf, Kandidaten zu benennen. Aus der Versammlung heraus wurde Mike Weiland benannt. Weitere Vorschläge erfolgten nicht. Weiland erhielt die Möglichkeit, seine Person, seine Motive und sein Programm vorzustellen, was mit langanhaltendem Beifall aufgenommen wurde. Günter Kern, der Weiland auch aus seiner beruflichen Arbeit im Ministerium kennt, konnte weitere Punkte erläutern, die überzeugend für den Kandidaten sprechen. „Mike Weiland ist jemand, der die Menschen versteht, ihre Sorgen und Nöte ernst nimmt – und der 100 %-ig zu dieser Verbandsgemeinde steht. Er ist jemand, der sich um die kleinen und großen Aufgaben kümmert und der organisiert und ergebnisorientiert handelt. Er ist nah bei den Menschen und nimmt sie mit, wie auch gerade seit beinahe zwei Jahren, in denen er mit der Dörfertour in der ganzen VG unterwegs ist. Er ist derjenige, der als Bürgermeister etwas verändern kann!“, warb Günter Kern, Staatssekretär a.D., ehemaliger Landrat und nicht zuletzt ehemaliger Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley. Worte, denen die Delegierten vorbehaltlos zustimmten und Mike Weiland im Folgenden in geheimer Wahl einstimmig wählten.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

Ein Service von info.websozis.de

Test Hallo