Sport- und Bildungsinvestitionen im Rhein-Lahn-Kreis können sich sehen lassen

Veröffentlicht am 17.03.2019 in Pressemitteilung

Die SPD Rhein-Lahn sieht den Kreis im Bereich der Sport- und Bildungsinvestitionen gut aufgestellt. „Diese Zukunftsinvestitionen können sich sehen lassen“, unterstrich SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland gleich zu Beginn der Ausgabe von 60 Minuten SPD in Katzenelnbogen, in der sich alles um die beiden Politikbereiche auf Kreisebene mit dem Schwerpunkt der künftigen Verbandsgemeinde Aar-Einrich drehte. Für Mike Weiland und auch Evelin Stotz, SPD-Bürgermeisterkandidatin für die neue VG, gehören zudem Bildung und Sport unweigerlich zusammen, weil sie Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen erfolgreichen Weg ins Leben ebnen.

Noch vor dem Impulsvortrag von Landrat Frank Puchtler betonte Mike Weiland: „Gerade mit Blick auf Katzenelnbogen, dem Startpunkt des millionenschweren Hallensanierungsprogramms des Kreises zeigt sich, dass dieses Programm wichtig für Schulen, Vereine und Verbände ist.“ Der Kreis trägt damit nicht nur der Steigerung der Qualität seiner eigenen Schulen, sondern auch der Betätigungsfelder des Ehrenamtes Rechnung und unterstützt damit aktiv die Sportvereine im Kreis.

Zunächst zeigte Frank Puchtler die Bedeutung des Schulstandortes Katzenelnbogen auf: „Mit 218 Schülerinnen und Schülern an der Grundschule im Einrich, die aus 26 verschiedenen Wohnorten kommen und 502 Schülerinnen und Schülern an der Realschule Plus/Fachoberschule Katzenelnbogen, die aus sage und schreibe 82 Wohnorten jeden Tag zur Schule kommen, hat die Kreisverwaltung schon einiges an Logistik zu bewältigen.“ Hier fallen allein monatlich 35.100 Euro an Schülerfahrtkosten an. Wichtig ist es dem Landrat zudem, dass die Schulen gut mit neuen Medien ausgestattet sind. Auch wenn der Breitbandausbau der Schulen jetzt erst so richtig mit der 2. Stufe des Breitbandausbauprojektes beginnt, denn es nützt nichts, wenn schnelles Internet bis an die Schultüre liegt, aber nicht im Klassenraum ankommt, so sind die Schulen des Kreises heute bereits mit moderner EDV ausgestattet. Im Jahr 2017 wurde beispielsweise für die Realschule Plus und die Fachoberschule im Einrich ein Whiteboard mit interaktivem Beamer angeschafft. Im Jahr 2018 gab es zusätzlich 10 solcher Geräte und 15 neue Computer. „Hier wurden für diese Schule allein 41.145 Euro in die EDV-Hardware investiert“, so Puchtler. Dazu kommen Kosten im Bereich der Datenverarbeitung, die der Kreis übernimmt.

Auch in die Gebäude wurde große Summen investiert: Seit dem Jahr 2016 wurde an der Realschule Plus/Fachoberschule Katzenelnbogen in die Barrierefreiheit (Aufzug und Toilettenanlagen), die Energetische Sanierung, den Brandschutz und die Amokprävention sowie den Fachbereich der Naturwissenschaften insgesamt über 1,7 Mio. Euro eingebracht. Die Sanierung der Turnhalle befindet sich noch im Bau. Über Förderung der KI 3.0-Mittel werden hier seit 2018 in die energetische Dachsanierung, die Hallenbeleuchtung und –heizung, die Sanierung der Sanitäranlagen, Umkleiden, Nebenräume, Tribüne, Trennvorhänge, Prallschutz und Amokprävention insgesamt 1,533 Mio. Euro investiert. „Das ist allein an dieser Schule nebst Halle eine Gesamtsumme von 3,244 Mio. Euro“, betont Frank Puchtler.

Danach schweifte der Blick des Landrates auf die Sportprojekte in der Verbandsgemeinde Aar-Einrich und auf die Vereinsförderung: Im Zeitraum von 2007 bis 2018 konnte der Kreis 23 Projekte mit Zuschüssen in Höhe von knapp 223.000 Euro unterstützen. Hiervon konnten neben Erneuerungen von Teilen von Turnhallen und Sportplätzen beispielsweise auch Reit-, Tennis- und Schießsportanlagen profitieren. Im Rahmen des anschließenden Austauschs bescheinigte der Sportkreisvorsitzende Werner Hölzer aus Altendiez sowohl Landrat Frank Puchtler als auch dem SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland mit der Sportförderung sich auf dem richtigen Weg zu befinden. Er lobte den Kreis für die Unterstützung der sporttreibenden Vereine. Was der Rhein-Lahn-Kreis an den Tag lege, könne sich im Vergleich zu anderen Landkreisen absolut vorzeigen lassen. Hieran solle die Politik auch in Zukunft anknüpfen, so Hölzer. „Die Sportvereine und das Ehrenamt überhaupt sind das Rückgrat unserer Gesellschaft“, beschrieb Mike Weiland abschließend die Bedeutung der engagierten Menschen im Rhein-Lahn-Kreis und fuhr fort: „Ohne sie würde unsere Heimat völlig anders aussehen.“ Insofern werde die SPD deren Arbeit auch künftig tatkräftig unterstützen.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

Ein Service von info.websozis.de

Test Hallo