SPD RLP stellt Landesliste auf: junges, erfahrenes und engagiertes Angebot an Wählerinnen und Wähler

Veröffentlicht am 10.06.2021 in Pressemitteilung

Erfahrene Kandidierende aus Bundestag und Landtag, neue Kandidierende mit eindrucksvoller Vita und unterschiedlichen Lebenswegen aus der Mitte der Gesellschaft. „Das Team der SPD RLP für die Bundestagswahl 2021 ist ein tolles Angebot an die Wählerinnen und Wählern mit Erfahrung, neuen Ideen, Kompetenz und vor allem Herzblut und Engagement“, betont der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland.

Angeführt wird die Landesliste von Thomas Hitschler, gefolgt von gleich einer Kandidatin und einem Kandidaten aus dem Gebiet der SPD Rhein-Lahn: Dr. Tanja Machalet (Wahlkreis 204 Montabaur) und Dr. Thorsten Rudolph (Wahlkreis 199 Koblenz).

Tanja Machalet ist Diplom-Volkswirtin und war bereits zehn Jahre lang Landtagsabgeordnete. Die 47-Jährige ist Mutter zweier Kinder und kommt aus Dernbach. Sie weiß auch aus ihrem langjährigen Engagement in der Kommunalpolitik, was es bedeutet, Verantwortung zu übernehmen und Politik aktiv mitzugestalten. Darüber hinaus engagiert sie sich in verschiedensten Bereichen: So ist Tanja Machalet unter anderem Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Meudt, Mitglied bei ver.di, Mitglied im Verein Frauen gegen Gewalt e.V. „Mit Tanja Machalet kandidiert eine echte Powerfrau, die organisieren und gestalten kann. Sie bringt alles mit, was es braucht, um den Wahlkreis gut in Berlin zu vertreten“, unterstreicht Theres Heilscher. Tanja Machalet gibt sich kämpferisch: „Ich freue mich sehr über meine Platzierung auf der Liste. Gerade aus meiner Erfahrung in der Landespolitik in meinen Herzensthemen Gesundheit, Soziales und Arbeit bin ich überzeugt: wir brauchen mehr Rheinland-Pfalz in Berlin! Dafür will ich auch im Wahlkreis gewinnen.“

Im Wahlkreis „nebenan“ kandidiert Thorsten Rudolph. Der 47-Jährige ist Vater einer Tochter und selbst ein Kind der Region. Aufgewachsen in Vallendar, zur Schule gegangen in Koblenz, übernimmt der Abteilungsleiter im Finanzministerium bereits seit Jahrzehnten Verantwortung in der Kommunalpolitik seiner Heimatstadt Koblenz. Er ist Stadtratsmitglied und kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Daneben liegen ihm seine Heimatregion und die Menschen am Herzen, was sich auch in seinem starken ehrenamtlichen Engagement widerspiegelt. So ist er unter anderem Vorstandsmitglied der TUS Rot-Weiß Koblenz, Mitglied der Vorstädter Kirmesgesellschaft 1948 „St. Josef“ und Mitglied im Laubacher Bürgerverein 1875 zu Koblenz. „Thorsten Rudolph verfügt zudem durch seine Tätigkeit in verschiedenen Aufsichtsräten und der Ministerialerfahrung über enormes Fachwissen, was ergänzt durch sein Herzblut für die Heimat hervorragende Voraussetzungen ist, die Interessen unserer Region in der Bundespolitik voranzubringen“, bekräftigt Mike Weiland. Thorsten Rudolph selbst ergänzt: „Ich habe Lust, die Zukunft unserer Region mitzugestalten und das am liebsten als Direktkandidat, der sich für ihre stark macht. Ich freue mich daneben sehr über meinen tollen Listenplatz und bin überaus motiviert mich für unsere Heimat einzusetzen!“

„Ganz persönlich freut es mich, dass sich auf unserer Landesliste viele junge Menschen wiederfinden. Es ist gut und wichtig, dass sie Zukunft mitgestalten wollen und können. Denn wir arbeiten heute immerhin für morgen – und die SPD gibt uns jungen Menschen die Möglichkeit dazu“, freut sich auch Theresa Lambrich, Vorsitzende der SPD Loreley.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

23.01.2022 15:13 KLAUSUR DES SPD-PRÄSIDIUMS
SICHERHEIT IM WANDEL Die SPD stärkt klar den Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz im Umgang mit dem russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Außerdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher wegen steigender Heizkosten entlastet werden. Und: Die Regierung macht Tempo bei einem zentralen Wahlversprechen. Bei einer Klausurtagung hat sich das SPD-Präsidium klar zum Kurs von Kanzler

22.01.2022 15:14 REGIERUNG PACKT AN
12€-MINDESTLOHN SCHON AB OKTOBER Millionen Frauen und Männer bekommen in diesem Jahr noch eine kräftige Lohnerhöhung: Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12€. Den Gesetzentwurf hat Arbeitsminister Hubertus Heil bereits in die Abstimmung mit den anderen Ressorts gegeben. Ein zentrales Wahlkampfversprechen der SPD ist bereits in der Umsetzung: Die Erhöhung des Mindestlohns im ersten Regierungsjahr

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von info.websozis.de

Test Hallo