SPD-Dörfer-Tour in Flacht

Veröffentlicht am 18.04.2019 in Pressemitteilung

Eine Delegation der SPD Verbandsgemeinderatskandidaten Aar-Einrich traf sich heute zum Gespräch mit Bürgermeister Thomas Scheid und dem neuen Bürgermeisterkandidaten Timo Schneider am Dorfplatz in Flacht. Zentrales Thema war die geplante Ortsumgehung Niederneisen-Flacht.
 

Bürgermeister Scheid schilderte den anwesenden Kandidaten, der Verbandsbürgermeisterkandidatin Evelin Stotz und dem Landtagsabgeordneten Jörg Denninghoff den aktuellen Sachstand der Ortsumgehung und lobte die gute und offene Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz. Er stellte auch klar, dass die aktuelle Straßenführung der B 54 mit täglich 12.000 Fahrzeugen (davon 8% Schwerlastverkehr) den Ort teile. Die Zukunftsprognose geht von einer Mehrbelastung von zusätzlich 3.000 auf 15.000 Fahrzeuge aus. Der Durchschnittswert in Rheinland-Pfalz für eine solche Straße liegt bei 8.300 Fahrzeugen.
Diese Werte zeigten, dass der Lebenswert für die Anwohner stark beeinrächtigt ist und sich daher an dieser Situation etwas ändern muss.

Scheid weiter, „Es ist auch nicht nur die Lärmbelästigung, die ganzen Häuser wackeln beim Vorbeifahren von LKW´s. Aktuell sind alle Gebäude bewohnt, aber wir dürfen nicht unseren Ortskern aussterben lassen, wir müssen sehen, dass eine Entlastung herbeigeführt wird und das Leben im Ortskern wieder attraktiv wird.“ Auch attraktiv für junge Menschen.

Das Ergebnis einer Öffentlichkeitsbeteiligung durch den LBM zeigt ein Stimmungsbild der Bürger an der Aar. „Von 1160 Rückmeldungen sprachen sich 988 Bürger für eine Umgehung und 172 gegen eine Umgehung aus“, so Timo Schneider.
Ein weiteres und zentrales Thema in Flacht ist die Situation des Kindergartens. Dieser soll für die Zukunft gerüstet sein und braucht mehr Ganztagsplätze um jungen Familien einen attraktiven Lebensraum zu bieten. Gemeinsam mit der Ortsgemeinde Holzheim ist man aktiv in der Planung und stellt Überlegungen an, welche Maßnahmen zu treffen und natürlich auch finanziell stemmbar sind.
Evelin Stotz stellte fest, dass es wichtig ist, dass die Ortsgemeinden in vielen Angelegenheiten miteinander kommunizieren und im Austausch stehen. Gerade bei solchen Themen, die in vielen Ortschaften aufkommen,  muss man nicht immer das Rad neu erfinden. Auch sollte man die Synergieeffekte nutzen. Dies erleichtert vielen die Arbeit und bringt die Gemeinden zusammen.
Als Fazit ist festzuhalten, dass die Dörfertour der Aar-Einrich-SPD eine gute und wichtige  Gelegenheit ist, um die Belange der Dörfer kennen zu lernen, damit Aar und Einrich zusammenwachsen.

 

Nachrichten

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

Ein Service von info.websozis.de

Test Hallo