SPD Birlenbach-Fachingen geht selbstbewusst in den Wahlkampf 2014

Veröffentlicht am 06.05.2014 in Kommunales

BIRLENBACH | Die SPD-Mitglieder in Birlenbach-Fachingen haben Kandidaten für die Gemeinderatswahl nominiert. Am Abend des 12. März im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung besiegelten die Genossinnen und Genossen ihr Vorhaben für die kommende Kommunalwahl.

Die Sozialdemokraten denken an morgen, gewichtige Themen sind schon auf dem Weg gebracht: Die Abrechnung der Anliegerbeiträge der Schulstraße. Eine solide Haushaltsführung und bürgernahes Umsetzten wird die neu zu wählende Gemeindevertretung beschäftigen.

Darüber hinaus sind jetzt schon beinahe in jedem Handlungsfeld Auswirkungen des demographischen Wandels bemerkbar. Umso bedeutender wird es, alle Akteure einzubinden, um nachhaltige Lösungsansätze für unsere Gemeinde finden.

Das Miteinander steht im Mittelpunkt der SPD Birlenbach-Fachinger Mannschaft, denn nur gemeinsam kann Zukunft gelingen. Deshalb stehen wir für eine aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger.

Unter dem Motto WIR FÜR EUCH will der SPD Ortsverein ins Rathaus einziehen. Gewählt für den Wahlvorschlag sind: 1. Nedeljka Geis, 2. Robin Engelmann, 2. Volker Thiem, 4. Thorsten Riedel, 5. Winfried Meffert, 6. Axel Wagner, 7. Tobias Ohler, 8. Matthias Meffert, 9. Klaus Heuser, 10. Theresa Thiem, 11. Alexander Geis, 12. Andreas Scheid, 13. Michael Kürzinger, 14. Mario Michels, 15. Monika Schneider, 16. Simone Hoffmann, 17. Sandra Engelmann, 18. Rosemarie Christmann, 19. Holger Rossmann, 20. Ulrich Kissel, 21. Sigrun Martin.

Darüber hinaus engagieren sich die SPD Mitglieder Michael Kürzinger, Nedeljka Geis und Robin Engelmann auch auf höheren politischen Ebenen, dem Verbandsgemeinderat und dem Kreistag. Im Interesse von Birlenbach-Fachingen und unserer Heimat wünschen sich damit die Sozialdemokraten eine aktive Vernetzung.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

Ein Service von info.websozis.de

Test Hallo