SPD vor Ort: Besuch bei der Amts-Apotheke in Nastätten

Veröffentlicht am 05.10.2019 in Pressemitteilung

Die medizinische Versorgung der Menschen in unserer Region steht vielfach im Blickfeld kommunalpolitischer Debatten. Häufig wird dabei vom Mangel an Haus- und Fachärzten berichtet und überlegt, was getan werden muss. Um den Blick in der Diskussion zu weiten, hat die SPD-Kreistagsfraktion mit Vertretern der SPD in der VG Nastätten die Amts-Apotheke in Nastätten besucht. Apothekerin Theresa Minor begrüßte die Gäste und erläuterte auf einem Rundgang die Arbeit in der Traditionsapotheke. Minor hat die Leitung der Apotheke im Sommer von ihrem Vater Rainer Dreis übernommen. Ins Auge gefallen sind die Erweiterung der Apotheke aus dem Jahr 2015 und das automatische Medikamentenlager mit dem Namen „Rowa Vmax“. Hier werden einzelne Packungen vollautomatisch eingelagert und auf Anforderung direkt hinter dem Tresen ausgeworfen

Im Anschluss an den Rundgang gab es einen Austausch über die Entwicklung der Apotheken in der Region und bundesweit. Besonders die Öffnung des Marktes für Online- und Versandapotheken verändern die Versorgung der Menschen mit Medikamenten. Theresa Minor erklärte den Gästen, dass Apotheken vor Ort besondere Leistungen erbringen müssen, die Onlinehändler umschiffen. Beispielsweise mit einem Sitz im Ausland. Konkret gehören dazu die fachgerechte Beratung zu einzelnen Medikamenten, Nacht- und Notdienste oder die schnelle Versorgung mit lebenswichtigen Medikamenten. „Durch unsere guten Kontakte zu Großhändlern in Koblenz und Bad Kreuznach können wir jedes lieferbare Medikament in 3-4 Stunden nach Nastätten bekommen. Das schafft keine Versandapotheke“, so Minor. Dazu ergänzte der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff: „In meinen Augen ist es nicht fair, wenn örtliche Apotheken Notdienste machen und andere das nicht müssen. Das ist dann unfaire Rosinenpickerei.“

Daneben ist eine Apotheke vor Ort auch immer Arbeitgeber und Dienstleister für die Menschen in der Region. Beispielsweise durch Medikamentenlieferdienste oder als Arbeitgeber mit attraktiven Berufsfeldern. So sind in der Amts-Apotheke unter anderem 5 Apotheker/innen, 5 Pharmazeutisch Technische Angestellte (PTA) und 5 Pharmazeutisch Kaufmännische Angestellte (PKA) beschäftigt. Mit weiterem Personal haben insgesamt 18 Menschen ihren Arbeitsplatz in der Apotheke. Im Ausland ansässige Versandhändler tragen im Umkehrschluss nichts zur lokalen Wertschöpfung bei.

Ähnlich wie zahlreiche Haus- und Fachärzte oder die Kommunalpolitik machen sich auch die Apotheken im Kreis Sorgen über die künftige Versorgung der Bevölkerung. Der Wegfall von Ärzten führt in der Folge auch zu einem Rückgang von Apotheken und Dienstleistungen im medizinischen Sektor. Nur wenn vor Ort Ärzte, Apotheken und andere Dienstleister Hand in Hand arbeiten, kann von einer vollständigen Versorgung gesprochen werden. „Es braucht auf allen Ebenen Bewegung, damit langfristig die medizinische Versorgung auf dem Land den Stellenwert bekommt, der notwendig ist. Manchmal habe ich das Gefühl in Berlin, bei den Krankenkassen oder der Kassenärztlichen Vereinigung werden die falschen Prioritäten zu Lasten unserer ländlichen Regionen gesetzt“, so Carsten Göller nach dem Termin.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von info.websozis.de

Test Hallo